Vier Häuser mit insgesamt 39 Wohnungen entstehen

Land Rheinland-Pfalz fördert sozialen Wohnungsbau in Landau

Landau. Im Rahmen des sozialen Wohnungsbau entstehen aktuell im Grünen Winkel 2, in Landau, vier Häuser mit insgesamt 39 Wohnungen. Mit einem Darlehen in Höhe von 4,3 Millionen Euro, sowie einem Tilgungszuschuss fördert das Land Rheinland-Pfalz über die der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (IBS) das Projekt. Als Vertreter der Landesregierung, überreichte nun Finanzstaatssekretär Dr. Stephan Weinberg, gemeinsam mit Ulrich Dexheimer, Vorstandssprecher der ISB, die Förderzusage an Stephan Ruppert, Geschäftsführer der MR Wohnbau Landau GmbH, die für die bauliche Umsetzung des Projekts verantwortlich ist. Stephan Ruppert zeigte sich erfreut darüber, dass man mit dem Bau der vier Häuser für etwas Entspannung auf dem Landauer Wohnungsmarkt, vor allem im unteren Preissegment sorgen könne.

Gleichzeitig betonte er, dass es eine Herausforderung sei, eine Neubauwohnung zu einem Quadratmeterpreis unter sechs Euro anzubieten und das dies ohne Unterstützung des Landes und der ISB nicht möglich wäre. Staatssekretär Weinberg sprach davon, dass Landau eine Schwarmstadt sei, die zum Wohnen und Leben einlädt und die immer weiter wachse. Nach Landau zu kommen, um dort zu wohnen, soll auch für Menschen mit geringem oder mittleren Einkommen möglich sein, so Weinberg weiter. Aus diesem Grund freue er sich besonders, dass das Projekt der MR Wohnbau GmbH Landau vom Land gefördert wird.

Die 39 Wohnungen werden mit einer Belegungs- und Mietbindung für die Dauer von 25 Jahren versehen. Dies wird ermöglicht durch die Programme des Landes zur sozialen Mitraumförderung. „Insbesondere unsere Tilgungszuschüsse, die 30 Prozent des Grunddarlehens betragen, machen die Förderung attraktiv“, wie Weinberg erklärte. Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch, führte aus, dass man die Erfahrung habe machen müssen, das Schwarmstadt zu sein eine Ehre ist, gleichzeitig aber auch eine Herausforderung darstellt. „Wir brauchen bezahlbaren und somit sozial geförderten Wohnraum, wir brauchen aber auch das Einfamilienhaus, das Reihenhaus oder die Doppelhaushälfte. All dies versuchen wir in Landau möglich zu machen, was nicht einfach ist, aber wir stellen uns den Herausforderungen“, sagte Hirsch. Die komplette Fertigstellung der 39 Wohnungen mit Balkonen nach Süd- und Westseite sowie barrierefreiem Erdgeschoss soll im zweiten Quartal 2018 erfolgen. (tom)