Vodafone-Chef will 5G-Angebot "für fast jeden Geldbeutel" machen

Foto: Vodafone, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der Mobilfunkbetreiber Vodafone schaltet ab Mittwoch sein 5G-Netz in Deutschland für Privatkunden frei. In 20 Städten und Gemeinden werde das Netz vorerst verfügbar sein – aber noch nicht in Höchstgeschwindigkeit, sagte Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter der „Bild“. 1,7 Gigabit pro Sekunde seien das Ziel.

„Wir sind da ehrlich: Am Anfang werden es rund 500 Megabit sein, teils klar mehr – an einigen Stationen schon ein Gigabit. Perspektivisch werden wir das natürlich ausbauen, auch mit neuen Frequenzen.“ Bis Jahresende will Vodafone eine halbe Million Menschen erreichen, Ende 2020 sollen es zehn Millionen, Ende 2021 dann 20 Millionen Menschen sein. Zu den Kosten bei der Lizenzvergabe sagte Ametsreiter: „Die Auktion war teuer. Allein wir haben 1,8 Milliarden gezahlt. Das schmerzt nach wie vor. Und der Ausbau wird viel Zeit und Geld brauchen. Dennoch wollten wir ein 5G-Angebot für fast jeden Geldbeutel machen, 5G bezahlbar machen.“