Wie feiert die Südpfalz Silvester?

Pfalz-Echo-Umfrage: Wie verbringen die Menschen den letzten Tag des Jahres und welche Traditionen werden gepflegt

Der Jahreswechsel steht kurz bevor. Wie feiern die Südpfälzer Silvester? Gibt es solche Rituale wie Bleigießen noch? Ist „Diner for One“ Pflicht, mit wem wird gefeiert und was steht auf dem Speiseplan? Werden Böller gekauft oder schaut man sich das Feuerwerk um Mitternacht nur an? Das PFALZ-ECHO hat nachgefragt. (tom)

Ursula Zimmermann, Landau:
Wir werden bei einem guten Glas Wein gemeinsam ein tolles Abendessen zubereiten, was es unter dem Jahr nicht so oft gibt. Das kann Raclette oder ein leckeres Filetsteak sein. „Dinner for One“ ist Pflicht. Wir werden es uns bei einem Gesellschaftsspiel gemütlich machen und dazu gute Musik hören. Gegen Mitternacht gehen wir in Kandel auf den Kirchenvorplatz, dort ist kein Feuerwerk erlaubt, gut für Angsthasen wie mich.


Florian Theobald, Herxheim:
Am Silvestervormittag gehen wir immer auf einen Kaffee in die Stadt und anschließend ein wenig bummeln. Am Abend feiern wir mit Freunden, wir sind dann so etwa 15 Personen. Zum Essen gibt es Spaghetti Bolognese und was Gutes zum Trinken. Am Feuerwerk nehme ich nur passiv teil – ich schaue mir das Ganze nur an. Für Böller gebe ich kein Geld aus.


Brigitte Weisser, Landau:
Ich feiere Silvester zusammen mit meinem Partner, dessen Schwester deren Mann und zwei weiteren Paaren. Was es zum Essen gibt weiß ich nicht, es soll eine Überraschung werden. Dazu gibt es einen guten Tropfen Wein. Die Zeit bis Mitternacht werden wir uns mit Spielen wie Uno oder „11er raus“ vertreiben. Auf das neue Jahr werden wir mit einem Glas Sekt anstoßen. Dazu schauen wir uns das Feuerwerk an.


Jürgen Böhr, Queichheim:
Wie jedes Jahr feiern wir mit unseren Freunden, in diesem Jahr bei uns zu Hause. Zum Essen gibt es Raclette. Um Mitternacht geht es auf die Straße, wo wir uns mit unseren syrischen Nachbarn treffen. Diese bringen Essen und Getränke mit. Das neue Jahr begrüßen wir natürlich mit einem Feuerwerk. Danach gibt es eine kleine Straßen-Party mit syrischer Musik, zu der getanzt wird. Anschließend hören wir deutsche Schlager.


Christiane Marx, Offenbach:
Wir fahren in diesem Jahr mit Freunden in einen kurzen Skiurlaub nach Tirol und feiern dort Silvester. Natürlich hoffen wir, dass es Schnee gibt, das ist nochmals eine andere Atmosphäre, gerade auch beim Feuerwerk. Am Abend werden wir in einem Lokal gemütlich Essen gehen. Danach werden wir uns das Feuerwerk anschauen. Selbst Böller kaufen werden wir nicht.


Steffen Christ, Landau:
Ich feiere Silvester wie jedes Jahr mit Freunden. Dabei geht es eher gemütlich zu. Bestimmte Rituale gibt es nicht. Zum Essen machen wir Raclette, für mich das klassische Silvestermahl, dazu einen guten Wein. Ich persönlich kaufe mir keine Böller, mir ist das Ganze einfach zu teuer. Anschauen werde ich mir das Feuerwerk natürlich schon.

Vorheriger ArtikelBraucht Armut Anonymität?
Nächster ArtikelEhrennadel der Stadt Landau verliehen