Eingeschlafen und Eingesperrt

Tatort: Wörth

Wörth. Am Dienstag, 18. Dezember, teilte um 19.05 Uhr über Notruf eine 22-jährige Frau mit, dass sie eingeschlossen sei und Hilfe benötige. Auf Nachfragen gab die junge Dame an, dass sie sich in einer S-Bahn in einer Halle befinde und wohl eingeschlafen sei. Von der Polizei konnte die Notfallleitstelle verständigt, die die junge Frau aus der Halle an der Endhaltestelle befreite. Der Grund für das Einschlafen konnte nicht abschließend ermittelt werden, so die Polizei. (per)

Vorheriger Artikel„Unnötige Belastung der Umwelt“
Nächster ArtikelIm Nebel Warnanhänger übersehen