Bornheim. Mit einem klaren Bekenntnis zu den eigenen Stärken und einem deutlichen Dankeschön in Form der „verlängerten Tiefpreisgarantie“ an ihre Kunden begeht die Hornbach Baumarkt AG den 50. Jahrestag der Eröffnung des ersten Bau- und Gartenmarktes in Bornheim.

Der Vorstand positioniert sich zum Fototermin (von rechts): Albrecht Hornbach, Roland Pelka, Karsten Kühn. (Foto: hea)

Am 27. September 1968 eröffnete Otmar Hornbach in Bornheim bei Landau in der Pfalz den ersten „Bausupermarkt“ des Unternehmens, mit einer für damalige Verhältnisse außerordentlich großen Verkaufsfläche von mehr als 4.000 Quadratmetern. Neben der Größe sorgte ein weiterer Schritt für Aufsehen in der gerade entstehenden Do-it-yourself-Branche: Die Kombination mit einem Gartenmarkt war in Europa eine bemerkenswerte Pioniertat, die schnell zum Maßstab für die gesamte Branche wurde. „Dieser Schritt steht beispielhaft für den Mut zu Neuerungen und das zielsichere Besetzen zukunftsträchtiger Geschäftsfelder, was sich wie ein roter Faden durch die Entwicklung unseres Unternehmens zieht“, erklärt Otmar Hornbachs Sohn Albrecht, der zusammen mit seinem Bruder Steffen das 1877 gegründete Familienunternehmen in fünfter Generation führt.

Ottmar Hornbach blickt 1968 auf den ersten Bausupermarkt in Bornheim. (Foto: honorarfrei)

Die Hornbach-Gruppe beschäftigt heute über 20.000 Mitarbeiter und betreibt 158 Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern Europas. Sortiment, Beratung, Preise, Services und Bevorratung sind gezielt an den Bedürfnissen von Heimwerkern und professionellen Kunden ausgerichtet, die ein Projekt in Haus oder Garten realisieren wollen. Geschärft wurde diese Strategie im Zuge weiterer Pionierleistungen, wie der Einführung des Warehouse-Konzeptes zur ständigen Verfügbarkeit größerer Projektmengen und der Entwicklung des Drive-Ins zum komfortableren Transport schwerer und sperriger Waren. „Wir verstehen uns als Nummer Eins für Projekte und entwickeln unser erfolgreiches Konzept konsequent fort. Die sechste Generation hat sich bereits aufgemacht, das Feuer weiter zu tragen“, sagt Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Management AG. Aktuell treibt das Unternehmen mit Vehemenz und großer Investitionsbereitschaft die Digitalisierung seines Handelsformats voran. (per)

Vorheriger ArtikelDumm gelaufen
Nächster ArtikelNach dem Streit noch betrunken weggefahren