Tennisnachwuchs an der Spitze

TC Erlenbach: Jugendarbeit zahlt sich aus

Foto: privat

Erlenbach. In dieser Saison ist der TC Erlenbach erstmals mit sechs Jugendmannschaften bei der Medenrunde vertreten. 40 Kinder und Jugendliche verteilen sich in zwei Mainzelmännchen-Teams, U9, U10, U15 und U18.

Und dies erfolgreich: In ihren Klassen wurden die U18-Mädchenmannschaft-Meister, die gemischte U9 Mixed Mannschaft steht im Halbfinale und den größten Erfolg konnte die 1. Mainzelmännchen-Mannschaft, die das Landesfinale als Sieger beendete, am vergangenen Wochenende beim Landesfinale Rheinland-Pfalz verbuchen.

Gemeinsam mit den Eltern fuhren die Kinder zum diesjährigen Austragungsort in Worms. Dort angekommen wurden die zwölf besten Mannschaften des Landes begrüßt und die Gruppeneinteilung verkündet. „Unser Team – Nico Hör, Nico Runck, Leticia de Arruda, Vivienne Illgen und Naomi Wenner – setzt sich sowohl in den Motorikspielen als auch im Tennis durch und darf sich somit Landesmeister 2017 nennen. Zusammenhalt, Disziplin, Ehrgeiz und ganz großes Tennis zeichnet die vielen Stunden, die die Kinder mit großem Eifer und viel Freude auf dem Tennisplatz verbracht haben, aus. Bei den letzten Trainings wollten die gar nicht mehr vom Platz“, schildert Jugendwartin Carolin Wenner.

Bereits einen Tag vorher konnten Naomi Wenner und Nico Runck beim Turnier der BASF Ludwigshafen den Minis Cup gewinnen.

Großen Anteil an dieser Entwicklung der Tenniskids in Erlenbach hat Trainer Frank Wenner mit seiner Frau Carolin, die das Amt der Jugendwartin inne hat und hier ein gutes Team bilden. Unterstützt beim Jugendtraining wird Frank Wenner im übrigen von Celine Flick, die ihm bei der Menge an Kids und Jugendlichen eine große Hilfe ist. Auch von den Eltern der Kids und Jugendlichen hört man durchweg positive Stimmen zur Jugendarbeit im Club. (per)

Vorheriger ArtikelDritter Bauabschnitt fast vollendet
Nächster ArtikelFreude für die Kinder