Baufachmesse öffnet ihre Pforten

ImWoBau – vom 1. bis zum 4. März auf dem Landauer Messegelände

Freuen sich auf die ImWoBau 2018 auf dem Messegelände in Landau: Detlef Koenitz, Geschäftsführer der FIMAC Messe GmbH, Projektleiterin Meike Gemmer, Oberbürgermeister Thomas Hirsch und der städtische Wirtschaftsförderer Martin Messemer (von links). (Foto: Stadt Landau)

Landau. Vom 1. bis zum 4. März findet auf dem Messegelände der Stadt Landau die 9. ImWoBau statt. Mehr als 150 Aussteller präsentieren auf der Fachmesse ihre Angebote und beraten angehende Bauherren sowie alle Besucher, die ihr Heim verschönern möchten. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der FIMAC Messe GmbH, Detlef Koenitz, Projektleiterin Meike Gemmer und dem städtischen Wirtschaftsförderer Martin Messemer hat Oberbürgermeister Thomas Hirsch jetzt das Programm und die Schwerpunktthemen der Messe vorgestellt.

Bauen, Wohnen und Renovieren – das Gewerbe boomt

„Dem Thema Bauen kommt in der Stadt Landau aktuell eine herausragende Bedeutung zu“, erläuterte der OB. „Noch nie wurde in den Wohnungsbau so viel investiert wie im vergangenen Jahr und auch für 2018 rechnen wir mit  überdurchschnittlichen Zahlen“, so der Stadtchef. Aus diesem Grund freue er sich, dass bei der ImWoBau Bauherren die Möglichkeit gegeben werde, sich über regionale und überregionale Angebote rund um die Themen Bauen, Wohnen, Renovieren und Sanieren zu informieren und vom Fachwissen der Aussteller zu profitieren.

Detlef Koenitz zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz der Aussteller auf die ImWoBau 2018: Alle Flächen, die zur Verfügung stünden, seien ausgebucht, informierte der Veranstalter.

Die Messe wird in diesem Jahr in zwei großen statt in mehreren kleinen Hallen stattfinden. Themenschwerpunkte sind unter anderem Energiesparen und Einbruchschutz. Zur ImWoBau werden rund 20.000 Besucher erwartet.

Auch die Stadtverwaltung Landau wird sich auf der ImWoBau präsentieren. Am städtischen Stand in Halle 4/5 informieren beispielsweise Vertreter des Stadtbauamts und der Wirtschaftsförderung über aktuelle Projekte der Stadtentwicklung. Zudem sind Vertreter des Festungsbauvereins und der Freunde des Hauses zum Maulbeerbaum vor Ort, um sich und ihre Vereinsarbeit vorzustellen.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch wird die ImWoBau am Donnerstag, 1. März, um 11 Uhr, eröffnen. Auch Theo Kautzmann, amtierender Präsident des Oberrheinrats, wird zur Begrüßung sprechen. Die Messe ist an allen vier Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen fünf Euro Eintritt, Senioren, Studierende, Jugendliche von zwölf bis
18 Jahren und Menschen mit Behinderung 3,50 Euro. Kinder unter zwölf Jahren sind frei.

Alle Stände der ImWoBau sind barrierefrei zu erreichen. (per)

Vorheriger ArtikelSchwimmunterricht im Haus für Kinder
Nächster ArtikelPaula ist ein Murmeltier