Malu Dreyer auf Sommertour bei der Otto Eberle GmbH

Ministerpräsidentin besucht Landauer Familienunternehmen

Malu Dreyer (links) mit Helmut und Heike Eberle. (Foto: tom)

Landau. Im Rahmen ihrer Sommertour, die unter dem Motto „Starke Frauen, starkes Land“ stand, besuchte die Rheinland-Pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer unter anderem die Firma Otto Eberle GmbH in Landau. Das Familienunternehmen wird von Heike Eberle geleitet, die nebenbei Service-Seminare für Handwerkerfrauen abhält und diese persönlich coacht.

Die Firma Otto Eberle GmbH wurde im Jahre 1947 vom Großvater der jetzigen Geschäftsführerin gegründet. „Er schaffte damals ein Fundament, auf das wir heute noch bauen können“, so Heike Eberle. 1962 übernahm ihr Vater Helmut Eberle die Firma, die er über 50 Jahre leitete. Eberle steht für Bauen, Umbauen und Modernisieren und erhielt bis heute zahlreiche Auszeichnungen.

Bei ihrer Begrüßung würdigte Heike Eberle, Malu Dreyer als Vorbild in Sachen starke Frauen. „Frauen reagieren schneller auf Neues, oft rufen Frauen bei mir an, die Veränderungen an ihrem Haus wollen, erklärte Eberle. Auch in der Familie halte die Mutter alles zusammen. Dies könne man auch auf eine Firma übertragen, dort sei es auch wichtig für die Zufriedenheit der Mitarbeiter ein Wohfühlklima zu schaffen, so Eberle weiter.

Malu Dreyer erinnerte daran, dass es in diesem Jahr seit 100 Jahren das Frauenwahlrecht gibt, damals durchgesetzt von starken Frauen. Bei ihrer Sommerreise wolle sie sehen, wo die Frauen die in unserem Land eigentlich stehen. Besonders freue sie, dass Frauen mittlerweile Unternehmen leiten, die extrem männlich dominiert sind. Als Beispiel nannte die Ministerpräsidentin die Baubranche. Aber auch unschöne Dinge gelte es anzusprechen. Keine großen Fortschritte gibt es bei der Bekämpfung, Gewalt gegen Frauen. „Es ist immer noch so, dass jede siebte Frau in Deutschland strafrechtlich relevant von Gewalt betroffen ist, wie Dreyer erklärte. Fortschritte gäbe es in der Wirtschaft. Immer mehr Frauen findet man in führenden Positionen. Abschließend erklärte Malu Dreyer, dass nach einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey Betriebe in denen Frauen und Männer zusammenarbeiten erfolgreicher sind als solche, bei denen ausschließlich Männer das Sagen haben. (tom)

Vorheriger ArtikelNeuer Ortsbürgermeister wird in Erlenbach gewählt
Nächster Artikel„Kann ich das trinken?“