Landau. Am Tag der Retter ist Zuschauen ausdrücklich erwünscht. Von 9 bis 18 Uhr führen am Samstag, 18. August auf dem alten Messplatz Feuerwehr, DRK, DLRG, THW, Polizei, Diensthundestaffel, Kriseninterventionsdienst, Bundeswehr und Regionalfeuerwehrverband Vorderpfalz öffentliche Schauübungen vor, um den Bürgern ihre Leistungsfähigkeit zu demonstrieren.

„Allen, die sich hauptamtlich und ehrenamtlich in unserer Stadt mit dem Rettungswesen befassen und dabei für andere Leib und Leben in Gefahr bringen, gebührt mein ausdrücklicher Dank“, betont Oberbürgermeister Thomas Hirsch, der die Schirmherrschaft übernommen hat.

Stadtfeuerwehrinspekteur Dirk Hargesheimer und Initiator des Tages erklärt: „Der lebendige Einblick in die Arbeit der Landauer Rettungsorganisationen soll auch dokumentieren, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert“, und fügt hinzu: „Wir wollen auch für Nachwuchs werben. Deshalb sollen an diesem Tag vor allem Kinder angesprochen werden.“

Eine Talkrunde mit DRK, DLRG und Bundeswehr vertieft die Einblicke in die Arbeit der Retter.  Neben den Einsatzübungen gibt es auch eine Menge Spaß und Spiel etwa beim Kistenstapeln oder bei einem Quiz. Angebote von Essen und Trinken laden zum längeren Verweilen ein, während das Landespolizeirochester Rheinland-Pfalz zur guten Stimmung beiträgt. Parken ist auf dem alten Messplatz trotz der Veranstaltung möglich. (csch)

Alle Informationen gibt es online unter www.tagderretter.de.

Vorheriger Artikel„Jeder Euro zählt“
Nächster ArtikelAbgesichert im Alter: Welche privaten Zusatzleistungen gibt es?