Haben Sie das auch: Dieses Gefühl der Ungewissheit? Irgendwie scheint grad alles im Wandel zu sein, ständig wird von Veränderungen und Neuerungen gesprochen: Klima, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Mobilitätswende – wir stecken mittendrin in einer Zeit der Umbrüche. Und nie zuvor ist das alles so schnell passiert wie heute. Ein Beispiel: Im Jahr 2014 – und das liest sich gefühlt wie „gestern“, oder? – haben laut einer Studie von ARD und ZDF nur knapp 40 Prozent der Deutschen das Internet auch mobil genutzt. 2019 ist die Internetnutzung unterwegs für über 70 Prozent der Deutschen zum Alltag geworden. Gehen wir noch einen winzigen Schritt zurück: 2007 kam das erste iPhone auf den Markt und „damals“ galt man noch als absoluter Technik-Freak, wenn man sich so etwas „Unnötiges“ zulegte. Erst in den Jahren danach brachten auch Samsung, HTC usw. ähnliche Modelle auf den Markt. Heute, nur 13 (!) Jahre später, sind die Geräte nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Wir buchen unseren Urlaub, kaufen ein, bezahlen, navigieren, schreiben Nachrichten und in ganz seltenen Fällen telefonieren wir sogar damit. Die Geschwindigkeit der technischen Entwicklungen war und ist weiterhin enorm.
Umso mehr lohnt es sich, den Blick mal nach vorne zu werfen. Gerade haben die 20er Jahre begonnen – wir überspringen in unserer neuen Serie dieses Jahrzehnt einfach und stellen uns die Südpfalz im Jahr 2030 vor. Was wird sich bis dahin noch alles verändert haben? Wie stellen sich Politiker, Unternehmer, Sportler und Künstler aus der Region die Zukunft vor? Wir haben nachgefragt und präsentieren in dieser Rubrik die spannenden Antworten:

Vorheriger ArtikelMartin Brandl über die Zukunft
Nächster ArtikelLoriot-Momente